Kann eine schlimme Vergangenheit meine Wünsche verhindern?

„Als Kind habe ich viel Schmerz aushalten müssen. Ich dachte ich habe das alles überwunden und damit meinen Frieden gemacht aber als ich vor Kurzem darüber gesprochen habe, musste ich total weinen und der ganze Schmerz war wieder da. Wie kann ich je etwas Gutes anziehen, wenn ich unbewusst diesen ganzen Schmerz noch in mir trage?“

Für das Gesetz der Anziehung zählt die Vergangenheit nicht

Die Vergangenheit ist vorüber und es gibt nur einen Weg Dinge aus der Vergangenheit ins Hier und Jetzt zu bringen : daran denken und darüber sprechen. Nur in den Köpfen der Menschen existieren bereits vorübergegangene Situationen, Gespräche und Ereignisse noch. Das ist der einzig mögliche Weg sie in diesen Moment zu bringen. Es ist deshalb völlig natürlich, dass du wieder Schmerz erlebt hast, als du angefangen hast dich an die Situationen zu erinnern und darüber zu sprechen.

Wie kann ich Gutes anziehen, trotz negativer Erinnerungen?

 

Dabei helfen dir zwei verschiedene Schritte:

Erstens

Du machst dein Wohlbefinden zu deiner höchsten Priorität. Du übst dich darin angenehme Gedanken zu haben. Statt zu versuchen negative Gedanken zu blockieren und zu verhindern, konzentriere dich darauf positive Gedanken zu fördern. Der Verstand produziert immer Gedanken, das ist seine Aufgabe. Zu versuchen Gedanken zu vermeiden ist anstrengend, weil es viel inneren Widerstand erzeugt. Alte Gedanken durch neue, schöne Gedanken zu ersetzen ist viel einfacher und erzeugt dann auch ein schönes Gefühl in dir und wenn dieses schöne Gefühl erst einmal da ist, gib ihm immer mehr gedankliches Futter, so dass es viel Schwungkraft bekommt und dich nichts mehr aus der Bahn werfen kann.

 

Zweitens

Wenn dich nun aber doch die alten, unangenehmen Gedanken überwältigt haben und du dich schlecht fühlst, dann kämpfe nicht dagegen an. Je mehr inneren Widerstand du aufbringst, umso schlimmer wirst du dich fühlen, weil du damit noch eine zusätzliche „Schicht“ an negativen Gefühlen aufbaust. Viele Menschen versuchen jetzt sich sofort an das andere Ende der Gefühlsskala zu bringen und sich gute Gedanken zu machen. Doch das funktioniert nicht. Die Schwungkraft der alten Erinnerung ist schon zu groß, wenn sie dich an diesen Punkt gebracht hat.

 

 

Gehe kleine Schritte!

Wenn du dich traurig fühlst, wäre Wut schon eine Erhöhung der Frequenz (Wut hat mehr Energie). Wenn du dich wütend fühlst, kannst du zu hoffnungsvoll gehen. Von hoffnungsvoll ist es schon sehr leicht zu zuversichtlich und freudig zu kommen. Versuche nicht den großen Sprung von einem Ende der Skala zum anderen. Wähle den leichten Weg.


Facebooktwittergoogle_plus
Facebooktwittergoogle_pluspinteresttumblr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.